Auch das Wählen will geübt werden. Erststimme, Zweitstimme, Splitting, Überhangmandate – wer von uns Wahlprofis könnte alle Begriffe verständlich erklären?

Das Hauptziel der Juniorwahl ist es, einen Beitrag zur politischen Sozialisation von Jugendlichen zu leisten. Das Projekt möchte Schülerinnen und Schüler an Prozesse der demokratischen Willensbildung heranführen und sie auf die künftige Partizipation innerhalb des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland vorbereiten. Nina Danyel hatte in der Fachkoferenz Politik/Wirtschaftslehre die Initiative ergriffen und unser Berufskolleg angemeldet, an der Junior-Wahl teilzunehmen. „Eine richtige Wahl“, erklärten wir unseren Schülerinnen und Schülern, „mit einem Wahlvorstand, Wahlbenachrichtigungen, einer Wahlkabine und einer elektronischen Zählung der Stimmen.“ Nach Schließung der Wahllokale wurden die Ergebnisse der Junior-Wahl freigeschaltet. Viel Stoff für interessante Unterrichtsgespräche: die Fakten und Zahlen zu sichten und anschließend zu deuten stellte eine Herausforderung dar, die Lust auf Politik macht. Sie wollen die Ergebnisse auch sehen? Voilá!

Ergebnisse der Landtagswahl NRW im Juniorformat

Redaktion: Hartmut Rösler