Toni Brodda von der Firma 3M, der uns immer wieder seine Expertise zur Verfügung stellt und ein gern gesehener Gast im Unterricht ist, zeigte unseren Auszubildenden eindrucksvoll und anschaulich die Innovationen auf dem Markt der Kunststoffreparatur. Die Auszubildenden der Mittelstufen konnten im zweiten Teil der vierstündigen Veranstaltung selbst Hand anlegen und dabei ganz neue Erkenntnisse gewinnen. Und zwar zum einen über die neuesten Arbeits- und Gesundheitsschutzrichtlinien von Atemschutzmasken, zum andern über die modernen Klebetechniken bei der Kunststoffreparatur. Praktisches Geschick und sauberes Arbeiten sind zwar immer noch die Voraussetzung für ein tadelloses Ergebnis, aber es ist doch sehr viel einfacher geworden, die neuen Materialien zu verarbeiten.
Wenn Schule es schafft, so nah an der Realität zu vermitteln, ist dies doch ein wesentlicher Beitrag, den wir immer wieder leisten. Danke an Sadettin Öz, der diese Workshops immer wieder organisiert.