Betriebspraktika, EU-Projekte

Hannah Hunze und Muriel Rohe in Zaragoza

Nachdem Hannah und ich uns 4 Tage lang in Zaragoza eingelebt hatten, war es dann endlich soweit. Der erste Tag des Praktikums begann für uns am Montag, den 17. Februar 2014 um 10 Uhr. Nuria, unsere Ansprechpartnerin in Zaragoza, begleitete uns am ersten Tag in den Praktikumsbetrieb „Entropy Studio“, eine weltweit anerkannte Filmproduktionsfirma. Schwerpunkt ist die Produktion von visuellen Effekten für Motion, Graphics und Animation.

Zu unseren Aufgaben gehören die Überarbeitung des Break Downs für eine neue Serie namens „Velvet“ mit Adobe After Effects. Darüber hinaus verfassten wir verschiedene Posts in Englisch, die auf der Firmenwebsite, sowie bei Vimeo und Facebook veröffentlicht wurden. Ebenfalls mussten wir Frames aus produzierten Werbespots heraus suchen, diese in Photoshop bearbeiten und auf Vimeo zu dem jeweiligen Werbespot hochladen. Zusätzlich bekamen wir eine kurze Einweisung in das Programm Nuke, um dort für das Video „Die Muppets“ Masken zu legen. Außerdem durften wir bei einem Werbespot für ein Parfüm zuschauen und sogar bei der Erzeugung der Lichteffekte helfen. Doch unsere aufwändigste Aufgabe bestand darin, für den Entropy Studio Showreel 2014 einen neuen Soundtrack in Adobe Audition zu schneiden.

Zum Glück dürfen wir Teil dieses Betriebs sein. Die Mitarbeiter sprachen einigermaßen gutes Englisch, waren super freundlich und hilfsbereit. Auch wenn um uns herum alle meist Spanisch sprachen, können wir uns meistens die Zusammenhänge erschließen.

Unsere Unterkunft befand sich mitten im Stadtzentrum Zaragoza und nur 5 Minuten vom Praktikumsbetrieb entfernt. Wir wohnten in einem 60 qm großen Apartment – ein wahrer Volltreffer! Auch in der Umgebung von Zaragoza gab es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Das Highlight in Zaragoza ist der „El Pilar“ – eine tolle römisch-katholische Barockkirche. Viele Museen, Paläste, Klöster, Stadtmauern, Statuen und ein Aquarium sind zu entdecken. Darüber hinaus gibt es hier viele kleine Gassen mit Cafes, Bars und schöne Einkaufsstraßen. Der Fluss „Ebro” liegt nahegelegen an den vielen Parks in Zaragoza. Außerdem kann man sich für wenig Geld Fahrräder ausleihen und damit die  extra ausgestatteten Fahrradrouten nutzen.

Der Aufenthalt hier war eine super Erfahrung. Ich kann nur jedem empfehlen, ein Auslandspraktikum zu machen. Wo auch immer das sein mag. Zaragoza war für mich auf jeden Fall die richtige Wahl. Die Erfahrungen, die ich sammeln konnte, werden mich in meiner privaten, aber natürlich auch in meiner beruflichen Entwicklung voranbringen.

Muriel Rohe, Hannah Hunze, AS3M2, 2014