Betriebspraktika, EU-Projekte

Ceren Sengülen: Gaming in Istanbul

Ceren Sengülen in Istanbul

Ich war skeptisch darüber, ob das, was ich am 02.02.2015 mache, wirklich das Richtige ist. Ich sollte jetzt drei Monate alleine in Istanbul mein Praktikum antreten. Natürlich habe ich es etwas leichter gehabt, da ich hier noch familiären Kontakt habe. Ich habe mich unglaublich glücklich geschätzt, dass ich mein Praktikum bei der Spieleentwicklungsfirma Crytek absolvieren kann.

In einer ersten Rundtour durch das Büro habe ich Dinge gesehen, die ich in einem Büro nicht erwartet hätte: Bereiche zum Fußballspielen, eine Tischtennisplatte, Frisbeescheiben, eine Chill-Ecke mit großer gemütlicher Couch, einem großen Fernseher mit Spielekonsolen und jede Menge Spielen zum Zocken.

Es stellte sich schnell heraus, dass meine Kollegen (nur männliche) unglaublich freundlich waren und ich wurde sehr herzlich empfangen.

Anfangs konnte ich bei den bereits angefangenen Projekten nur zusehen. Nach und nach hat sich das aber geändert und ich habe endlich auch mal die Chance bekommen, etwas selbständig zu machen und zu zeigen, was ich im Bereich Grafikdesign alles auf dem RRBK gelernt habe. Es stellte sich schnell heraus, dass mir der Beruf als Konzeptdesigner und als Grafiker sehr viel Freude bereitet.

Die Stimmung im Büro wird immer besser, je mehr man sich kennenlernt. Ich habe die Jungs hier wirklich sehr ins Herz geschlossen und ich frage mich jetzt schon, wie ich mich bloß wieder von ihnen trennen soll.

Auch an meine Umgebung habe ich mich relativ schnell gewöhnt und kann mich gut orientieren. Ich habe Glück, denn bis zur Arbeit habe ich es nicht wirklich weit, da ich innerhalb einer halben Stunde ankommen kann. Bei dem Verkehr, in einer Metropole wie Istanbul, ist das wirklich ein Glückstreffer.

Für mich ist Istanbul die Traumstadt, in der ich später, nach der Schule, gerne mein Leben verbringen würde.

Außerhalb von Istanbul war ich schon, während meinem ersten Wochenende, in Ankara. Das war ein kleiner Abstecher zu Familienmitgliedern und Freunden, die ich unbedingt wiedersehen wollte und vermisst hatte.

Ich bin im Großen und Ganzen sehr glücklich, dass ich diesen Schritt gewagt habe und mir endlich den Wunsch nach einem Auslandsaufenthalt in Form eines Praktikums erfüllen konnte. Außerdem bin ich auch stolz auf mich selber, dass ich es geschafft habe mir bei so einer unglaublich großen, erfolgreichen und begehrten Firma wie Crytek einen Platz besorgt zu haben. Ich bin wirklich jetzt schon sehr traurig, dass meine Zeit hier leider bald zu Ende geht. Das Einzige, was mich tröstet, ist die Hoffnung, die mir mein Chef gemacht hat: Crytek Istanbul hat erst seit Kurzem geöffnet und hier sind bis jetzt noch zu wenig Mitarbeiter. Es besteht die Möglichkeit, dass ich später nach meiner Ausbildung hierher zurück zum Arbeiten gerufen werden kann.

Ceren Sengülen, AS3M1, 2015