Autor: H. K.

Mechthild Michels, Hanna Gunterman links im Bild, Bernd Schäfer und Tilman Jopp rechts.

Preisverleihung am Richard-Riemerschmid-Berufskolleg

Gesucht wurde ein neues Erkennungszeichen für die kommunale Schulsozialarbeit der Stadt Köln, gefunden wurde es am RRBK. Die kommunale Schulsozialarbeit der Stadt Köln, dem Amt für Schulentwicklung der Stadt Köln zugehörig, hat am Richard-Riemerschmid-Berufskolleg einen Wettbewerb zur Gestaltung eines neuen Erkennungszeichens für die Schulsozialarbeit ausgeschrieben. Organisiert und betreut wurde dieser Wettbewerb von der Sachgebietsleiterin Frau Gennies, dem kommunalen Koordinator der Schulsozialarbeit Herr Olesen sowie unserer Schulsozialarbeiterin Frau Thamke.

Erasmus+ Mobilität: Auf den Spuren des Risk-Detectors

Erasmus+ Mobilität: Auf den Spuren des Risk-Detectors

Von der Mission »Auf den Spuren des Risk-Detectors« in Wien zu sein … »Schulabbrüche verhindern« lautet das Thema, an dem das Richard-Riemerschmid-Berufskolleg zusammen mit weiteren Berufskollegs im Netzwerk Zukunftsschulen NRW arbeitet. Schulabbruch, beginnend mit Schulabsenz, zeigt sich als übergreifende Problematik an verschiedenen Schulformen, der es entgegenzuwirken gilt. Im Rahmen des EU-Projektes wurde uns erstmals im April 2015 bei einem CSE Projekttreffen an unserer Partnerschule in Island der Risk-Detector vorgestellt: Ein Diagnoseinstrument, um von Schulabbruch gefährdete Schüler*innen frühzeitig zu erkennen. Schlägt der Riskdetector aus, schließt sich der Diagnose ein Beratungskonzept an, das dem möglichen Abbruch präventiv entgegenwirkt. In Wien wird mit einer deutschsprachigen Version des Risk-Detectors gearbeitet, so dass wir dort aufklärende Einblicke in die Arbeit mit dem Riskdetector gewinnen konnten. In bereichernden Gesprächen mit dem Schulleiter, den Bildungsbeauftragten und den sogenannten »Jugendcoaches« konnten wir den Mehrwert und auch die Herausforderungen der Arbeit mit dem Riskdetector deutlich erkennen. Insbesondere die Aspekte, Beratung strukturierter und gezielter durchführen  …

April 2018: Die FOS 13-1 im Landtag Düsseldorf

Die FOS 13-1 im Landtag Düsseldorf

Eine hervorragende Möglichkeit, Politik für junge Menschen begreifbar machen zu können, ist der Besuch live vor Ort – nämlich da, wo sie gemacht wird. Dino Schleimer organisierte im April 2018 erneut eine Exkursion zu diesem Ort der Politikmanufaktur, und die Schüler*innen sind wieder überrascht, angestoßen und verblüfft, wenn sie begreifen, wie wichtig politisches Interesse für das Funktionieren der Demokratie ist. Neben einer kurzen Einführung, einem Frühstück und dem Besuch einer Plenarsitzung stand auch die Diskussion mit Yvonne Gebauer (FDP) und Oliver Kehrl (CDU) auf der Tagesordnung. Die Stunde, die für die Diskussion anberaumt war, verging wie im Flug. »Ich finde es super, dass wir das mal gemacht haben, auf die Idee, den Landtag zu besuchen, wäre ich selbst nie gekommen. Ich wusste gar nicht, dass es die Möglichkeit überhaupt gibt.« »Ich dachte es wird sehr langweilig, war es aber gar nicht – im Gegenteil: Es war sehr interessant, mit Yvonne Gebauer zu reden – jetzt  …