Autor: H. K.

Kölner Handwerker*innen auf der Treppe des Schlosses in Kreisau / Krzyzowa

Deutsch-Polnische Jugendbegegnung Polsko-niemiecka wymiana młodzieży

Die Geschichte unseres Kontinents Europa ist auch eine lange Geschichte voller Kriege, Unmenschlichkeit und nationaler Egoismen. Erst in den letzten knapp 60 Jahren scheint es zu gelingen, dass Völker und Staaten Europas in Frieden miteinander leben. Das Richard-Riemerschmid-Berufskolleg fühlt sich schon seit vielen Jahren dem europäischen Gedanken verpflichtet und leistet seinen Beitrag zur europäischen Verständigung.

Klassenfahrt nach Prag 2019

Studienfahrt 2019 nach Prag

Um 5.41 fährt der IC am 18. März 2019 vom Kölner Hauptbahnhof Richtung Berlin. Schülerinnen und Schüler der Klassen AS3O1 und AS3O2 mit Frau Schönhardt und Herrn Conradus treten ihre Abschlußfahrt nach Prag an. Die 2-stündige Pause in Berlin wird von einigen zu einem kurzen Besuch u. a. des Brandenburger Tores genutzt. Der tschechische Zug bringt dann die große Gruppe über Dresden nach Prag.

Lyrik on Stage

Lyrik on Stage

Das wäre Trakl, Heym, Clean und den anderen Lyrikern des Expressionismus recht gewesen, dass ihre Großstadt-Gedichte in der sonst schweißgesättigten Luft einer Turnhalle zum Vortrag kämen. Was aus der Not geboren (die Aula wird renoviert und ausgebaut), erwies sich als atmosphärischer Glücksfall. Dichte, Nähe, Enge, so wurde die Großstadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlebt und beschrieben. Die Schüler*innen der FOS 12.1 und FOS 12.2 rezitierten und kommentierten Texte, die uns heute noch berühren, weil sich unsere Zeit als wesensverwandt herausstellte mit der Epoche, die wir heute Expressionismus nennen.

Fest in Gold

»Auszubildende treten jedes Jahr aufs Neue in einen Wettstreit, um Originalität, Kreativität und handwerkliches Können. Die Unikatorden werden im Rahmen des Empfangs Fest in Gold in der Handwerkskammer zu Köln an verdiente Persönlichkeiten und Förderer des Handwerks verliehen.« Seit 1948 gehört das »Fest in Gold« zu den festen Traditionen des jecken Köln. Damals hatten sich junge Goldschmiede zusammengeschlossen, um in wirtschaftlich und politisch schwierigen Zeiten zusammen etwas zu unternehmen. So entstand die Karnevalssitzung, die bald viele prominente Gönner auch jenseits der Stadtgrenzen anzog. Das Markenzeichen sind bis heute die Unikatorden, die von jungen Handwerkern angefertigt werden. Wurden sie früher den Vortragskünstlern überreicht, sind es heute Prominente, »die dem Handwerk gewogen sind«. Das diesjährige Sessionsmotto »Uns Sproch es Heimat« haben die jungen Gold- und Silberschmiede aus Köln und der Region für das »Fest in Gold« so qualitativ hochwertig wie kreativ umgesetzt. In diesem Jahr wurden 22 Arbeiten eingereicht und von einer Jury bewertet. Den ersten Platz  …