Maler/in und Lackierer/in

Bildungsgangprofil

Dieser Ausbildungsberuf ist eine Berufsausbildung im dualen System, umfasst also die beiden Lernorte Schule und Betrieb. Die Fachklassen werden im Richard-Riemerschmid-Berufskolleg in der Regel im Teilzeit- oder im Blockunterricht geführt.
In vielen Lebensbereichen des Menschen hatte die Farbe schon immer eine zentrale Bedeutung. »Der Beruf, der sich neben Färbern und Textilverarbeitern, den Druckern und Grafikern, den Keramikern und Glasherstellern am meisten mit der Farbe beschäftigt und seit Menschengedenken beschäftigt hat, ist der Malerberuf.« Aber nicht nur die Farbe spielt eine große Rolle in der Ausbildung, sondern ebenfalls:

  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Grundkenntnisse der physikalischen und chemischen Vorgänge bei Maler- und Lackiererarbeiten
  • Grundkenntnisse der Farben- und Formenlehre einschließlich der Stilformen
  • Kenntnisse der gewerblichen Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen
  • Kenntnisse der Werkstoffe, Hilfsstoffe, Anstrichfilme und Untergründe sowie ihres physikalischen und chemischen Verhaltens
  • Grundkenntnisse der technischen Vorschriften
  • Ausführen von Vorarbeiten
  • Vorbereiten der Untergründe
  • Behandeln von Oberflächen
  • Entwerfen, Zeichnen, Malen und Kleben von Schriften, Zeichen, Schmuckformen und farbigen Darstellungen

Eingangsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in diesen berufsschulischen Bildungsgang sind die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht und der Nachweis über ein Berufsausbildungsverhältnis.

Abschluss

Mit erfolgreichem Berufsabschluss erreichen Sie ein dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 – gleichwertigen Abschluss.
Mit einer Durchschnittsnote von mindestens 3,0, dem erfolgreichen Berufsabschluss und dem Nachweis von Englisch- oder anderen Fremdsprachenkenntnissen auf Fachoberschuliveau können Sie die Fachoberschulreife (FOR) erwerben.

Perspektiven

Mit erfolgreichem Berufsabschluss erhalten Sie den Gesellenbrief und können in einem entsprechend ausgerichteten Betrieb arbeiten.