Alle Artikel in: Fachoberschule für Gestaltung

G11-1 des RRBK gewinnt zwei Buchpreise beim Schülerwettbewerb der bpb

Bei ihrer ersten Teilnahme am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gewann die Klasse G11-1 des RRBK im Fach GmG zwei Buchpreise. In der Kategorie „Politik brandaktuell“ erarbeiteten die Schüler im vergangenen Jahr Beiträge, die die Jury der bpb überzeugten, u.a. zu Themen wie Waffenhandel oder Neokolonialismus. Unter Anleitung von Herrn Höfeld sowie in Eigenregie interviewten sie zahlreiche Menschen auf der Straße, befragten Experten an der Universität Bonn, führten umfangreiche Recherchen am renommierten Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung durch und hielten ihre Ergebnisse in schriftlicher Form oder als Videobeitrag fest. Auch wenn es weder die große Reise nach Prag oder Paris noch die finanziell lukrativen Hauptpreise waren, so können die Schüler doch auf ihre Leistung stolz sein! Redaktion: Moritz Höfeld

01.02.2018: G11-1 und G11-2 erkunden die Brühler Schlösser

G11-1 und G11-2 erkunden die Brühler Schlösser

Zum Abschluss des letzten Schulhalbjahres fuhren die Klassen G11-1 und G11-2 des RRBK mit ihrem GmG-Lehrer, Herr Höfeld, nach Brühl, um den weitläufigen Schlosspark zu entdecken. Für viele Schüler war es der erste Besuch dieser geschichtsträchtigen UNESCO-Welterbestätte vor ihrer Haustür. Die Schlösser Augustusburg und Falkenlust gehören zu den bedeutendsten Bauwerken des Barocks und Rokokos in Deutschland und dienten lange Zeit als idealer Ort für Staatsempfänge in der Nähe der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Auch die Anlagen um die Schlösser wurden wegen ihrer hervorragenden Qualität und historischen Bedeutung als Teil der Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas klassifiziert. So bot dieser Ausflug bei strahlendem Sonnenschein nicht nur die Möglichkeit, das Schulhalbjahr in schönem Rahmen ausklingen zu lassen, sondern – pädagogisch wertvoll – auch die Möglichkeit des interdisziplinären Lernens. Redaktion: Moritz Höfeld

Anfang Dezember: RRBK-Schüler zu Gast bei den Vereinten Nationen in Bonn

Anfang Dezember: RRBK-Schüler zu Gast bei den Vereinten Nationen in Bonn

Im Fach GmG behandeln die Klassen G12-1 und G12-2 des RRBK aktuell das Thema Globalisierung. Um ihr Wissen praxisnah zu vertiefen, besuchten die Schüler Anfang Dezember zusammen mit Frau Nolde und Herrn Höfeld den UN-Campus in Bonn. Die dreistündige Führung leitete der ehemalige deutsche Botschafter und jetzigen Senior Advisor der Vereinten Nationen, Karl Prinz. Dabei erklärte er unter anderem, wie die UN in den 90er Jahren nach Bonn kamen, ihre Funktionsweise und heutige Arbeitsfelder. Vom 29. Stockwerk des „Langen Eugen“, des Hauptgebäudes des Bonner UN-Campus, hatten die Schüler einen beeindruckenden Blick über die Bundesstadt Bonn bis nach Köln. Herr Prinz versicherte, das RRBK sei auch in Zukunft gerne gesehener Gast in Bonn. Redaktion : Moritz Höfeld

Schülerwettbewerb BpB mit dem Video „Ehe für alle“

Schülerwettbewerb BpB mit dem Video »Ehe für alle«

Die Klasse G11-2 des RRBK nimmt in diesem Jahr im Fach GmG mit einem besonderen Beitrag am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) teil. Mit viel Engagement in Schule und Freizeit erstellten zehn Schüler ein exzellentes sechsminütiges Video zum selbst gewählten Thema „Ehe für alle“. Sie gingen der Frage nach, welchen Diskriminierung-serfahrungen die LGBTQ-Community in Köln trotz Einführung der Ehe für homosexuelle Paare am 01. Oktober 2017 weiterhin ausgesetzt ist. Dazu führten sie eine Umfrage mit fast 200 Teilnehmern durch, befragten Betroffene und hielten dies alles mit professionellem Kameraequipment, inklusive umfangreicher Video- und Tonbearbeitung fest. Hinweis: Auf älteren Computern kann es aufgrund der hohen Videoqualität sinnvoll sein, die Auflösung beim Abspielen zu reduzieren. (HÖF) Hier ist der Videolink. Passwort: Heinrichstraße51 Redaktion: Moritz Höfelt

Erasmus+ Mobilität: Mike Ostrovsky und Jakub Dudczak (G12.1) in Kattowitz

Erasmus+ Mobilität: Mike Ostrovsky und Jakub Dudczak (G12.1) in Kattowitz

Mitte Juni begann die Reise nach Kattowitz und somit auch unser Praktikum im städtischem Kulturzentrum, wo wir Hauptsächlich Plakate für kommende Veranstaltungen in Kattowitz gestaltet haben. Im Praktikum haben wir gelernt schneller, effektiver und vor allem selbstständiger zu arbeiten. Unsere Fähigkeiten bei der Nutzung von Programmen der Adobe Reihe sind auch um einiges besser geworden.