Alle Artikel in: IFK-Klassen

Die IFK bei der Potentialanalyse

Tja – hier angekommen, aber was nun? Ein Angebot des Jobcenters ermöglicht es unseren Schüler*innen der IFK genau das herauszufinden: nämlich wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Handwerkliches Geschick, logisches Denkvermögen und Frustrationstoleranz sind einige der Schwerpunkte, die in der so genannten Potentialanalyse beleuchtet werden, um den jungen Menschen eine Richtung aufzuzeigen, in welche Richtung sie sich entwickeln können. Unsere Schüler*innen waren begeistert. Und auch für uns Lehrkräfte war es schön, die IFK mal außerhalb der Unterrichtsräume beobachten zu können.

Einblick IFK... Läuft!

Einblick IFK … Läuft!

Der Unterricht in der IFK ist inzwischen fest an unserer Schule etabliert und ich kann sagen: Er läuft gut. Inzwischen haben sich die jungen geflüchteten Menschen mehr und mehr an unsere Sitten, Regeln und Gebräuche gewöhnt, was den Unterricht zunehmend entspannter werden lässt. Das liegt vor allem an der starken Klassenführung von Christina Aude und Christoph Krahwinkel, die unermüdlich an der Disziplin dieser jungen Menschen formen, feilen und schleifen. Der Unterricht in der IFK ist ein Gewinn: Immer noch anstrengend, aber auch sinnerfüllend und unterhaltsam. Dann, wenn man zum Beispiel den Artikel 1 des Deutschen Grundgesetzes vermitteln will und ein Schüler auf die Frage nach der »Würde« des Menschen ganz solz und aufgeregt verkündet: »Das ist der Konjunktiv«. Redaktion: Christine Mai

Perspektivberatung in der Flüchtlingsklasse

Perspektivberatung in der Flüchtlingsklasse

Das zweite Halbjahr hat für die Schülerinnen und Schüler in der Internationalen Förderklasse mit der Zeugnisausgabe begonnen. Neben der Freude über erbrachte Leistungen gab es auch Frust darüber, wie schwer es ist, so viele Sprachkompetenzen zu erwerben, dass die IFK-SuS eine Berufsausbildung beginnen können. Um falsche Vorstellungen zurechtzurücken und um die bestehenden Möglichkeiten auszuloten, bot Frau Weber von der Arbeitsagentur am 20. Februar 2017 Beratungsgespräche an. Mit jedem Schüler und mit jeder Schülerin wurde in einem halbstündigen Gespräch ausgelotet, welche Anschlussmöglichkeiten sich am Ende des Schuljahres ergeben könnten. Gleichzeitig konnten wir unseren IFK-SuS eine Potenzialanalyse anbieten, die an zwei Tagen durch die JobWerk Porz GmbH durchgeführt wurde. Es gilt, schlummernde Fähigkeiten und Kompentenzhorizonte ausfindig zu machen, um den Flüchtlingen Möglichkeiten aufzuzeigen, die bisher womöglich außerhalb ihrer Planungssegmente liegen. Begleitet werden die Angebote durch die Kolleginnen und Kollegen, die in den Flüchtlingsklassen unterrichten und durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Thamke. Das pädagogische Team ist seinerseits dabei herauszufinden,  …

30.01.2017: Multikulturelles Schlittschuhfahren

Multikulturelles Schlittschuhfahren

Unsere IFKs aufs Glatteis geführt haben heute 13 Mentoren und Mentorinnen bei einer gemeinsamen Exkursion in den Lentpark. Die Idee kam den Mentoren nach unserer Plätzchenbackaktion im Dezember, die Umsetzung hat Annika Wasser aus der AS3M1 ganz toll organisiert. Es war eine Gaudi zu sehen, wie sich unsere IFKs mit dem völlig ungewohnten Terrain konfrontiert sahen. Einige haben sehr schnell Lernerfolge erzielen können und hatten dabei Riesenspaß. Insgesamt war die Exkursion eine erfolgreiche Integrationsaktion!

19.12.2016: Internationales Plätzchenbacken

Internationales Plätzchenbacken

Die Integration am RRBK läuft auf höchsten Touren. Nachdem wir vor 14 Tagen wie die Jungfrau zum Kind zu 20 weiteren Flüchtlingen gekommen sind, mussten Konzepte her. Gut, dass wir ein Mentorensystem haben, denn nun wurde zum Einstand der neu am RRBK Angekommenen erstmal in vorweihnachtlicher Atmosphäre zusammen eingekauft, gebacken und gebastelt. Es war sehr schön zu sehen, wie sich die fremden Kuturen immer mehr aufeinander eingestellt haben. Danke an unsere Mentorinnen und Mentoren, die diese Aktion selbständig geplant und durchgeführt haben!