Alle Artikel in: Unterrichtsprojekte

Das RRBK: Teil der PASSAGEN 2020 in Köln

Das RRBK auf den Passagen

Das RRBK nimmt in der Woche vom 13.01. bis 19.01.2020 erstmals mit einer eigenen Ausstellung an den »Passagen« teil. In unserer Aula werden Betonschalen (Bildungsgang Maler*in und Lackierer*in), Klangkugeln (Goldschmied*in), Zickzack-Paletten-Sitzmöbel (GTA), Lacktische (Fahrzeuglackierer*in), eine Rahmeninstallation (Raumausstatter*in), Lampenschirme (Gestalter*in für visuelles Marketing), ein Glasmöbel (Glaser*in) und Webbild-Produkte (Technische*r Konfektion*in) ausgestellt. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 11–19 Uhr und am Samstag und Sonntag von 11–17 Uhr. Ein Cocktail wird am Mittwoch, 15.01.2020, mit einer verlängerten Öffnungszeit von 19 – 21 Uhr angeboten. Redaktion: Bernd Schäfer

Gewinner des „Go Ahead“ Schulwettbewerbs 2019

Gewinner des »Go Ahead« -Schulwettbewerbs 2019

Emre Ülgu, Schüler der Fachoberschule für Gestaltung, gewinnt den „Go Ahead“ Schulwettbewerb mit einem phantastischen Anime zum diesjährigen Motto #wirtragenhelm. Der Wettbewerb „Go Ahead – Es ist Dein Kopf“ verfolgt das Ziel, junge Menschen für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren. Das Tragen eines Helms beim Radfahren oder bei anderen Freizeitsportarten soll wieder en vogue werden, um die Sicherheit zu erhöhen und Unfallfolgen vorzubeugen.

Die IFK macht sich im Baubus über verschiedene Berufe schlau

»BAU DEIN DING!« – Die IFK macht sich im Baubus über verschiedene Berufe schlau

Die Schülerinnen und Schüler der IFK-Klasse am Richard-Riemerschmid-Berufskolleg haben am 02. Oktober den Baubus in der Ulrepforte besucht. Sie sind mit der Klassenlehrerin, Frau Aude, und mit dem Sozialarbeiter, Herrn Reinecke, dorthin gegangen, weil sie wissen müssen, wie man Karriere macht und welchen Weg sie gehen sollen, um ihre Träume zu erreichen. Sie haben sich im Baubus in Gruppen von zwei Personen aufgeteilt und jede Gruppe hat Aufgaben bekommen. Dann mussten sie Fragen beantworten und durch den Bus gehen. Sie haben dort viele Berufe kennengelernt, wie zum Beispiel Maurer*in, Beton- und Stahlbauer*in und Straßenbauer*in. Sie haben Höraufgaben gehört, das Gewicht von Gegenständen geschätzt und viele Materialien gesehen. Dann haben sie gewusst, welches Material zu welchem Beruf passt. Am besten hat den Schülerinnen und Schülern das Bau-Board gefallen. Das Bau-Board ist wie ein Roller. Man muss vorsichtig sein, weil es sich in alle Richtungen bewegt und man muss zwischendurch Fragen bei einem Spiel beantworten. Die Schülerinnen  …