Alle Artikel in: Schulveranstaltungen und -projekte

23.11.2017: Rückblick-Vernetzungstreffen "Schule der Vielfalt"

23.11.2017: Rückblick-Vernetzungstreffen »Schule der Vielfalt«

Am 23.11.2017 fand in Köln das Vernetzungstreffen der Schulen im Regierungsbezirk Köln statt, die sich am Projekt »Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie« beteiligen. Auch das Richard-Riemerschmid-Berufskolleg ist seit 2013 »Schule der Vielfalt« und hat sich wie jedes Jahr am Vernetzungstreffen beteiligt. In diesem Jahr haben Wolfgang Rachl als neuer Projektkoordinator und Vivian Browarzyk aus der Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums, stellvertretend für die SV, an dem Treffen teilgenommen. Die Teilnehmer haben in unterschiedlichen Workshops Fragestellungen zum Thema »Schule der Vielfalt« erarbeitet und konnten sich über die Aktionen und Aktivitäten an den Schulen motivierend austauschen. Zum Beispiel entstand beim Austausch mit anderen Schülerinnen und Schülern die Idee, am 1. Dezember zum Welt-Aids-Tag eine Post-Its-Schleife in der Aula zu gestalten: Schülerinnen und Schüler konnten Gedanken und Wünsche zu einer bunten Aids-Schleife zusammenheften. Zudem haben die Schüler Infomaterial zum Thema HIV und AIDS verteilt und mit einer Spendendose für die Aids-Hilfe-Köln gesammelt. Ein tolles Engagement! Für  …

14.11.2017: Durchblick- Spielefest RRBK Games

14.11.2017: Durchblick- Spielefest RRBK Games

Alle drei Jahre verlagern wir den Lernort Schule in das Südstadion und lösen dort den Klassenraum vollkommen auf. Alle Klassen aller Bildungsgänge kämpfen dort gegeneinander um den heiß ersehnten Titel der »Class of the Year«. Das von der Sportkonferenz organisierte Schulevent liefert einen wichtigen Beitrag zu einer »Guten und gesunden Schule« – so bestätigen uns unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Feedbacks einhellig die gute Möglichkeit, über die eigene Klasse hinaus Kontakte knüpfen zu können. Dass das für ein gutes Schulklima förderlich ist, liegt auf der Hand. Redaktion: Christine Mai

Respekttag am 12.09.2017

12.09.2017: Der RRBK-Respekttag

RESPEKT wird am RRBK seit zwei Jahren kontinuierlich und von mehreren Seiten aus angegangen. Eine Teilgruppe hat sich zur Aufgabe gemacht, unsere Schülerschaft stärker für das Thema zu sensibilisieren und in einem Pilotprojekt einen Respekttag am RRBK durchzuführen. Insgesamt waren ca. 100 Schülerinnen und Schüler aus 5 Verschiedenen Bildungsgängen in das Projekt eingebunden. In verschiedenen Workshops wurden Schwerpunkte aus der Hausordnung, wie Sauberkeit, Anwesenheit, Smartphonegebrauch oder Pünktlichkeit aufbereitet, ausgearbeitet, dargestellt oder visualisiert. Um das Projekt möglichst in die Breite zu streuen, wurden dafür die einzelnen Klassen miteinander vermischt. Schön war es, zu sehen, dass kaum Berührungsängste zwischen der völlig heterogenen Schülerschaft zu beobachten waren, sobald man sie veranlasst, gemeinsam eine Aufgabe zu bewältigen. Im Gegenteil: Beim abschließenden Feedback waren sich viele einig, dass es eine große Bereicherung sei, auch mal mit Schülerinnen und Schülern aus anderen Bildungsgängen in Kontakt gebracht worden zu sein. Redaktion: Christine Mai

EKHK Günter Korn veranschaulicht die Methoden professioneller Teams von Taschendieben

Sicherheitsupdate vor den jecken Tagen: Präventionsveranstaltung der Kölner Polizei zum Thema Handydiebstahl

Kurz vor Karneval hat die Kölner Polizei im Richard-Riemerschmid-Berufskolleg auf die Gefährdung durch Taschendiebe hingewiesen, die es besonders auf Smartphones abgesehen haben. Mit vielen Filmclips veranschaulichte EKHK Günter Korn die trickreichen Methoden, mit denen professionelle Teams von Taschendieben es auf unsere Wertsachen abgesehen haben. Er machte dabei auch deutlich, dass diese Gruppen ganz gezielt zu besonderen Events anreisen und dabei innerhalb weniger Stunden Bargeld und Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuten, ehe sie in andere Gegenden Europas weiterreisen. In großen Menschenmengen haben die Taschendiebe besonders leichtes Spiel insbesondere, wenn die Wertsachen leicht zugänglich in Handtaschen oder in der Hosentasche getragen werden. Herr Korn empfahl den zuhörenden Schülerinnen und Schülern der 12. Klassen der Fachoberschule, der gestaltungstechnischen Assistenten und des beruflichen Gymnasiums dringend, beim Feiern statt der wertvollen Smartphones lieber ein altes Handy mitzunehmen und alle Wertsachen, die unbedingt dabei sein müssen, verteilt in verschlossenen Taschen eng am Körper zu tragen. KHK Dirk Beerhenke  …